Unternehmen / Schweiz

Sunrise-CFO: «Ich kenne keinen, der gegen den Deal ist»

André Krause, Finanzchef von Sunrise, ist überzeugt, dass die geplante Übernahme von UPC für 6,3 Mrd. Fr. am 23. Oktober eine Mehrheit finden wird.

Beim Übernahmepoker um den Kabelnetzbetreiber UPC kommt es zur Entscheidung. Nach dem positiven Bescheid der Weko werden an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 23. Oktober die Sunrise-Aktionäre über eine Kapitalerhöhung von 2,8 Mrd. Fr. abstimmen. Sie ist Teil einer Transaktion, die die 6,3 Mrd. Fr. teure Akquisition von UPC finanzieren soll. Im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» erklärt Finanzchef André Krause, was er mit der Anpassung der Transaktionsstruktur bezweckt, wieso er die Mehrheit des Aktionariats hinter Sunrise  sieht und warum er es nicht geschafft hat, Hauptaktionär Freenet zu überzeugen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Andreas Ochsenbein 05.10.2019 - 13:36
Drei Bemerkungen zu diesem Interview: Einerseits wäre es sicher interessant gewesen, auch etwas zum öffentlich gewordenen seltsamen Vertrag von Sunrise mit Liberty Global zu lesen, über den diese Woche in “Inside Paradeplatz” berichtet wurde (Artikel von René Zeyer). Andererseits irritiert es schon ein wenig, wie krass der Sunrise-CFO sich widerspricht: Frage: “Wie schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit ein, dass Sie am… Weiterlesen »