Unternehmen / Schweiz

Sunrise blickt etwas positiver nach vorn

Analyse | Der Konzern erhöht den Ausblick leicht und stellt mehr Dividende in Aussicht. Das stützt den angeschlagenen Aktienkurs vor der geplanten Übernahme von UPC.

Ein Fünftel haben die Papiere von Sunrise seit Anfang Jahr verloren, notierten Ende April erstmals unter dem Ausgabepreis des Börsengangs 2015. Höchste Zeit für das Unternehmen, sich wieder hübsch zu machen für die Aktionäre – zumal die Anteilseigner wohl im Herbst über die geplante Übernahme des Rivalen UPC entscheiden, verbunden mit einer Kapitalerhöhung. Und je niedriger der Kurs der Sunrise-Aktien, umso schwieriger wird das Vorhaben. Der Versuch, mit den Zahlen zum ersten Quartal die Aktionäre wieder zu begeistern, gelang durchaus. Die Titel stiegen am Donnerstag trotz durchmischter Quartalszahlen und nur leicht nach oben geschraubtem Ausblick.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare