Unternehmen / Konsum

Swatch-Group-Aktien machen sich im Depot gut

Die Titel haben sich vom letztjährigen Tief erholt. Die Aussichten auf ein gutes zweites Halbjahr lassen Raum für weitere Gewinne.

Nur wenige der im Swiss Market Index enthaltenen grosskapitalisierten Schweizer Un­ternehmen haben in den vergangenen zwölf Monaten an der Börse besser performt als Swatch Group. Mit einem Kursplus von 65% seit Mitte Mai 2020 reiht sich der Uhrenhersteller unter den besten vier SMI-Werten ein.

Nach dem beispiellosen Absturz im vergangenen Frühling, als die Inhaberaktien auf den tiefsten Stand seit Jahren fielen, profitieren sie nun von der zügigen Wirtschaftserholung. CEO Nick Hayek geht im Interview weiterhin davon aus, dass der Uhrenkonzern im laufenden Jahr «so nahe wie möglich» an die Umsatzzahlen von 2019 herankommen wird. Selbst wenn die Gruppe das ­Vor-Corona-Niveau erst nächstes Jahr erreichen sollte, ist sie heute deutlich besser ­aufgestellt. Die Kostenbasis wurde während der Pandemie deutlich gesenkt. Das hat zur Folge, dass sich die Marge überdurchschnittlich stark erholen dürfte. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?