Unternehmen / Konsum

Swatch Group: CEO Nick Hayek verdient mehr

Die Swatch Group hat im vergangenen Jahr die Vergütungen erhöht, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

(AWP) Swatch-Group-CEO Nick Hayek hat im vergangenen Jahr 2017 etwas mehr verdient. Insgesamt belaufen sich die Vergütungen auf 6,97 Mio. Fr. nach 6,13 Mio. Fr. im Jahr 2016, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Die Hauptbestandteile des Gehalts von Nick Hayek sind eine Basis-Vergütung im Umfang von 1,56 Mio. Fr. (VJ 1,50 Mio. Fr.), ein Bonus von 3,12 Mio. Fr. (2,81 Mio. Fr.) sowie Aktienoptionen in Höhe von 1,68 Mio. Fr. (1,33 Mio. Fr.).

Für die gesamte siebenköpfige Geschäftsleitung bezahlt Swatch total 33,5 Mio. Fr. an Gehältern nach 32,6 Mio. Fr. im Vorjahr. Dem Verwaltungsrat, dem sechs Mitglieder angehören, wurden insgesamt 5,19 Mio. Fr. (4,59 Mio. Fr.) vergütet. Davon gingen 4,38 Mio. Fr. (3,87 Mio. Fr.) an Präsidentin Nayla Hayek. Nick Hayek wurde für sein VR-Mandat mit knapp 160’000 Fr. entschädigt.

Die höheren Bezüge überraschen nicht, schliesslich hatte die Swatch-Group – wie auch die gesamte Branche – im vergangenen Jahr zurück auf den Wachstumspfad gefunden. Der Nettoumsatz wuchs, wie bereits seit Ende Januar bekannt, um 5,4% auf 7,96 Mrd. Fr. Zu konstanten Wechselkursen bzw. in Lokalwährung nahmen die Verkäufe um 5,8% zu. Dabei beschleunigte sich das Wachstum in allen Preissegmenten und Regionen in der zweiten Jahreshälfte.

Dank dem Wachstum verbesserte die Gruppe auch die Ergebnisse deutlich: Der Betriebsgewinn (Ebit) legte im Vergleich zum Vorjahr um einen Viertel auf 1 Mrd. Fr. zu und die entsprechende operative Marge um knapp 2 Prozentpunkte auf 12,6%. Der Gewinn kletterte um 27% auf 755 Mio. Fr. Die Dividende soll auf 7.50 Fr. je Inhaberaktie (VJ 6.75 Fr.) erhöht werden und auf 1.50 Fr. je Namenaktie (1.35 Fr.).

Im Geleitwort des aktuellen Geschäftsberichts, der dem Thema Universum gewidmet ist, zeigt sich Nayla Hayek erfreut über das erfolgreiche Abschneiden im Jahr 2017 und mit Blick auf das laufende Jahr 2018. Nick Hayek hatte bereits davon gesprochen, dass er 2018 ein «sehr dynamisches Wachstum» erwartet und dass ein Wachstum im höheren einstelligen Prozentbereich erreichbar sei.

CEO Nick Hayek wird das Ergebnis des Jahres 2017 an der heute in Biel stattfindenden Bilanzmedienkonferenz präsentieren.

Leser-Kommentare