Unternehmen / Konsum

Swatch Group setzt auf NFC-Technologie

Smart soll sie sein, die neue Swatch, aber kein Handgelenkcomputer. CEO Nick Hayek kann dazu das Know-how aus dem gut ins 2015 gestarteten Konzern nutzen.

Wolfgang Gamma

Near Field Communication (NFC) heisst die Technologie, mit der Swatch Group künftig Uhren ausstatten will. «Wir wollen unseren Uhren zusätzliche Funktionen mitgeben. Es ist nicht unser Ziel, das Mobiltelefon ans Handgelenk zu bringen», erklärt CEO Nick Hayek die Antwort seines Unternehmens an die Hersteller von Smartwatches aus der IT-Branche. Das Kernstück sind eine Antenne und ein Chip, der individuell mit Funktionen bestückt werden kann. Beide sind leicht in die Uhr zu integrieren.

Im Mittelpunkt steht eine Bezahlfunktion, sodass mit der Uhr im Laden bargeldlos bezahlt werden kann. In wichtigen Märkten ist Swatch Group dazu Kooperationen mit Finanzgesellschaften eingegangen. So in der Schweiz mit einer noch nicht genannt sein wollenden Bank, in China mit der Kreditkartenorganisation Union Pay und weltweit mit der Kreditkartenfirma, die die Olympischen Spiele sponsert (Visa).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.