Unternehmen / Schweiz

Swatch Group zieht weiterhin Leerverkäufer an

Mehr als je zuvor in diesem Jahr wird also auf fallende Kurse der Swatch-Group-Aktien gesetzt. Dies geht aus den Daten des Finanzinformationsdienstes Markit hervor.

Seit Ende Juli sind die Inhaberaktien der Swatch Group die Lieblinge der Leerverkäufer an der Schweizer Börse. Im Oktober haben die Leerverkaufspositionen in den ausstehenden Titeln des Uhrenkonzerns gar einen Jahreshöchststand von 21,9% erreicht. Mehr als je zuvor in diesem Jahr wird also auf fallende Kurse der Swatch-Group-Aktien gesetzt. Dies geht aus den Daten des Finanzinformationsdienstes Markit hervor.

Auch wenn sich zeitgleich CEO Nick Hayek im Interview mit «Finanz und Wirtschaft» (www.fuw.ch/041115-7) gelassen gab und Zuversicht für 2016 ausstrahlte – 2015 ist ein sorgenvolles Jahr für das Unternehmen mit Sitz in Biel. Der Kostenblock in Franken drückt auf die Profitabilität, die Wirtschaft in der wichtigen Absatzregion Asien schwächelt und Technikkonzerne drängen mit Smartwatches auf den Markt. Seit Jahresbeginn haben die Titel 14% verloren. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?