Unternehmen / Finanz

Swiss Re muss auf Reserven zurückgreifen

Analyse | Der Versicherer fällt wegen Pandemiezahlungen auf 1,1 Mrd. $ Semesterverlust. Dank aufgefülltem Kapitalpolster ist finanziell alles möglich.

Die vorgezogen publizierte Halbjahresrechnung des Rückversicherers Swiss Re fällt drastisch aus. Versicherte Betriebsunterbrüche und Veranstaltungsabsagen kosten rund 2 Mrd. $ und Sterblichkeitsverträge in den USA und Grossbritannien weitere 0,5 Mrd. Der Konzern bucht deshalb 1,1 Mrd. $ Verlust. Das ordentliche Betriebsergebnis steht auf 0,9 Mrd. $, was in etwa der Vorjahresleistung entspricht.

Diese stabil gehaltene operative Leistung wird in der Medienmitteilung denn auch in den Vordergrund gerückt. Finanzchef John Dacey beschreibt das Ergebnis als den Umständen entsprechend kräftig. Er rechnet damit, dass Swiss Re im Halbjahresergebnis den überwiegenden Teil aller diesjährigen Pandemiefolgen verbucht hat. Dennoch bleiben viele Unwägbarkeiten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?