Die Aktien des Versicherers Swiss Re liegen weit hinter den Papieren der Wettbewerber, selbst wenn die jährlich grosse Dividende in die Gesamtperformance einbezogen wird. Was hapert, ist die Eigenkapitalrendite – und das seit einiger Zeit. Für 2018 weist der Konzern mickrige 2,9% aus. Die Wettbewerber Scor, Münchener Rück und Hannover Rück schlossen das zurückliegende Jahr mit der doppelten bis vierfachen Eigenmittelverzinsung ab.

Mit dem effizienten Mitteleinsatz hat Swiss Re derzeit mehr Mühe als die europäischen Wettbewerber. Die beiden Teile des Kerngeschäfts Rückversicherung bringen divergierende Resultate. Die Besicherung von Lebensrisiken, die 2018 beinahe 13 Mrd. $ Einnahmen erbrachte, läuft zwar seit Jahren rund. Hier deckt der Konzern gegen Prämien den Kundenkreis Lebensversicherer bspw. im Fall, dass wegen unüblich zahlreicher Sterbefälle viele Leistungen ausbezahlt werden müssen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Analyse»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare