Unternehmen / Finanz

Swiss Re rechnet mit stabiler Preisentwicklung

Beim jährlichen Treffen der Rückversicherer im Fürstentum Monaco rechnet Swiss Re mit einem insgesamt stabilen Preisumfeld in ihrer Branche.

(AWP) Der Rückversicherer Swiss Re (SREN 90.18 -0.18%) rechnet mit einem insgesamt stabilen Preisumfeld in seiner Branche. Das Marktumfeld bleibe zwar herausfordernd, es böten sich aber kurz- wie langfristig Wachstumschancen, schreibt Swiss Re am Montag anlässlich des Branchentreffens «Les Rendez-vous de Septembre» in Monte Carlo. Künftiges Wachstum könnten etwa digitale Lösungen bringen.

Bei der Preisentwicklung sieht Swiss Re allerdings keinen einheitlichen Trend. Nach Jahren der Preiserosion und einer nur moderaten Verbesserung im bisherigen Verlauf 2018 seien die Preise in den grossen Marktsegmenten weiterhin nicht hoch genug, um substanzielle Erträge auf dem eingesetzten Kapital zu erwirtschaften. Swiss Re rechne nun aber mit einer graduellen Verbesserung.

Er glaube, dass der Wendepunkt im Preiszyklus im Nicht-Leben-Geschäft erreicht wurde, sagt in der Mitteilung Edouard Schmid, Chief Underwriting Officer der Gruppe. Er erwarte für 2019 stabile Preise, vorausgesetzt, es komme nicht noch zu grossen Schadenereignissen im laufenden Jahr.

Beim jährlichen Treffen im Fürstentum Monaco loten Rückversicherer wie Swiss Re, Munich Re, und Hannover Rück mit Maklern und Erstversicherern wie Allianz (ALV 176.2 -0.11%) und Axa die Konditionen für das nächste Jahr aus. Dabei geht es um Preise und Bedingungen, zu denen Rückversicherer den Erstversicherern Teile ihres Risikos übernehmen.

Leser-Kommentare