Unternehmen / Finanz

Swiss Re schwächer als Konkurrenz

Der Versicherer fällt im Leistungsvergleich weiterhin ab. Das Ausbessern der Geschäftsstrategie kostet viel.

Der Versicherer Swiss Re bucht im ersten Semester einen Milliardenverlust. Zahlungen für pandemiebedingte Veranstaltungsausfälle und Betriebsunterbrüche werden vom Management auf 2,5 Mrd. $ geschätzt. Die grössere Münchener Rück bemisst ihre Leistungspflichten nach provisorischen Angaben auf 1,5 Mrd. €; die etwa ein Viertel so grosse französische Scor auf rund 0,5 Mrd. €. Die vergleichbar gewichtige Hannover Rück berichtet von 0,6 Mrd. € Sonderkosten.

Der Schweizer Konzern sei den Geschäftsrisiken nicht stärker als die Wettbewerber ausgesetzt, relativiert CEO Christian Mumenthaler im Interview. Die Ermittlung der geschuldeten Zahlungen sei bei allen noch in vollem Gange, und womöglich habe Swiss Re aus Vorsicht höhere Verpflichtungen als andere in den Halbjahresbericht gepackt.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Hans Geisser 07.08.2020 - 21:19

Warten wir ab bis zum frühling und schauen wieviel porzelan noch ganz ist in der kiste. Hans geisser