Die Kurse bewegen sich dann ausserordentlich stark, wenn besonders viele Investoren gleichzeitig das Gleiche tun wollen. Nachrichten spielen die Rolle eines Katalysators, weil sie eine schon handlungsbereite Gruppe zum Handeln veranlassen können. Je prägnanter die Meldung, desto enger ist der durch die Massenhandlung entstehende Engpass. «Handlungssignale» kommen deshalb tendenziell zu spät. Im Vorteil ist, wer den Braten schon vorher riecht.

Die Aktie von Swiss Re hat seit April weit geschwungene Preisbewegungen gemacht. Wer sich davon aufscheuchen lässt, reagiert jeweils entsprechend. Womöglich ist es aber zielführender, sich zuerst zu überlegen, ob überhaupt reagiert werden muss. Dazu ist es unerlässlich, die Geschehnisse im Rahmen einer Gesamtschau einzuordnen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare