Unternehmen / Finanz

Swiss Re: Weltweite Katastrophenkosten steigen

Die weltweit zunehmenden Naturkatastrophen machen den Versicherungen zu schaffen. Sie deckten 2020 einen Betrag von rund 89 Mrd. $ der Schäden.

(AWP) Im Jahr 2020 hat nicht nur die Corona-Pandemie den Versicherungen weltweit hohe Kosten beschert, sondern auch eine Reihe von Naturkatastrophen. In der Statistik des Swiss Re Institute fallen die vielen «kleineren» Ereignisse auf, welche die Versicherer ebenfalls viel Geld kosten.

Im letzten Jahr hatten Windstürme, Waldbrände, Überschwemmungen oder von Menschenhand ausgelöste Grosskatastrophen rund um den Globus einen gesamtwirtschaftlichen Schaden in Höhe von 202 Mrd. $ zur Folge, wie der Rückversicherer Swiss Re am Dienstag in der jüngsten Sigma-Studie schreibt. Das liegt weit über den 150 Mrd. aus dem Jahr 2019.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?