Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Schweiz

Swiss Re wittert viel Zusatzgeschäft

Der Rückversicherer kommt mit dem Ausmass der Schäden von «Irma» zurecht. Weltweit wird ein 180 Mrd. $ grosses Deckungspotenzial ausgemacht.

Die Versicherungsbranche wird zur Behebung von Wind- und Sturmflutschäden des Wirbelsturms «Irma» nach neuesten Schätzungen zwischen 20 und 40 Mrd. $ zahlen müssen. Weil diese Last wesentlich leichter als zuvor befürchtet ist, sind die Anleger diese Woche zurückgeströmt zu den Versichereraktien, die sie noch am Donnerstag und Freitag abgestossen hatten.

Für die betroffenen Menschen in den USA und für das Land sind die Folgen der Hurrikane «Harvey» und «Irma» aber eine schwere Bürde. Viele Hausbesitzer haben sich ungenügend durch Versicherungskontrakte gegen Überschwemmungen nach Starkregen geschützt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.