Unternehmen / Schweiz

Swisscom-CFO: «Kein Aufwärtspotenzial für die Dividende»

Mario Rossi, Swisscom-Finanzchef, hält an Fastweb fest, obschon sich die Lage zuspitzt. Sparübungen sollen die Profitabilität sicherstellen.

Swisscom muss sich derzeit in einem garstigen Marktumfeld behaupten. Der Wettbewerb in der Schweiz ist intensiv, der Druck auf die Margen hält an. Wachstum ist nur in wenigen Segmenten oder in Italien zu holen. Doch auch dort wird das Umfeld zusehends ungemütlich. Im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» erklärt Swisscoms CFO, Mario Rossi, wie er die Profitabilität sichern und die Umsatzerosion verlangsamen will.

Herr Rossi, wie stark schmerzt die Swisscom-Tochter Fastweb der Markteintritt von Iliad in Italien?
Es ist nicht so schlimm wie bei anderen, weil wir nicht so viele Mobilfunkkunden haben. Indirekt spüren wir aber einen gewissen Preisdruck auf unserem Breitbandgeschäft, wegen der Bündelangebote, die es auch dort gibt. Italienische Kunden sind wenig loyal, das macht den Massenmarkt volatiler. Umso wichtiger ist für uns das stabile Firmenkundengeschäft.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare