Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Die Geschichte
Unternehmen / Schweiz

Swisscom: Der lange Abschied vom Monopol

Swisscom musste sich stets zwischen Markt und Service public behaupten. Diese Balance zu halten, wird immer schwieriger.

Konzerne haben Gründungsgeschichten, nicht so Swisscom. Der Telecomriese ist ein Produkt politischen Willens und wirtschaftlichen Drucks. Doch genauso ist Swisscom ein Kind der Liberalisierung und Vernetzung der europäischen Telecommärkte in den Achtziger- und Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts.

Mit 51% des Kapitals im Besitz des Bundes ist Swisscom allerdings de facto noch ein Staatsbetrieb. Frei entfalten konnte sich der «blaue Riese» in den zwanzig Jahren seit Entstehung nur beschränkt. Bis heute muss er sich im Spannungsfeld entfesselter digitaler Märkte und dem öffentlichen Grundauftrag beweisen. Und das wird immer schwieriger.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Geschichte»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare