Unternehmen / Schweiz

Swisscom erbringt auch ab 2018 die Grundversorgung

Die Eidgenössische Kommunikationskommission erteilt Swisscom die Grundversorgungskonzession für 2018 bis 2022.

(AWP)  Die Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten wird weiterhin durch die Swisscom erbracht. Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat dem Unternehmen die Grundversorgungskonzession für den Zeitraum von 2018 bis 2022 erteilt.

Die gegenwärtige Grundversorgungskonzession der Swisscom läuft Ende 2017 aus. Die Neuvergabe an den Konzern kommt wenig überraschend. Wie die ComCom am Freitag mitteilte, hat sich einzig die Swisscom an der Erbringung der Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten interessiert gezeigt. Man habe daher auf eine Ausschreibung verzichtet.

Schnelleres Internet

Der Bundesrat sieht per 1. Januar 2018 einige Änderungen in der Grundversorgung im Fernmeldebereich vor. Vorgesehen ist ein schnelleres Internet. Die minimale Datenübertragungsrate wird von 1000/100 Kilobit pro Sekunde auf 3000/300 erhöht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare