Unternehmen / Schweiz

Swisscom mit Punktlandung erwartet

Der Telecomkonzern wird auch 2019 Umsatz verloren haben. Doch dank guter Profitabilität ist Anlegern die Dividende sicher.

Swisscom wird am Donnerstag den Jahresbericht vorlegen. Wie so oft dürfte die Telecommarktführerin keine Überraschungen bieten, sondern die Markterwartungen auf den Punkt genau treffen: leicht schrumpfender Umsatz, stabile Profitabilität und Dividende. Diese Vorhersehbarkeit ist in volatilen Börsenzeiten gesucht: Die ausgesprochen defensiv ausgerichteten Swisscom-Aktien haben in den vergangenen sechs Monaten ein Zehntel gewonnen.

Gemäss Analystenkonsens der Nachrichtenagentur AWP dürfte der Umsatz im Jahresvergleich bei 11,4 Mrd. Fr. rund 3% tiefer liegen. Das Betriebsergebnis (Stufe Ebitda) wird von einer veränderten Verbuchungspraxis für Leasingverträge (IFRS 16) profitieren und wird mit 4,34 Mrd. Fr. rund 3% höher erwartet. Ohne diesen Effekt wäre auch er leicht rückläufig. Gewinn und Betriebsgewinn auf Stufe Ebit werden mit 1,59 Mrd. Fr. respektive 2 Mrd. Fr. praktisch auf dem Vorjahresniveau gesehen. Dass die Dividende wieder mit 22 Fr. pro Aktie beantragt wird, gilt als sicher. Das entspricht aktuell einer Rendite von 4,1%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.