Unternehmen / Schweiz

Swisscom-Präsident Loosli verärgert über 5G-Politik

Er könne «nicht nachvollziehen», weshalb das Parlament die Lockerung der Antennengrenzwerte für 5G nicht erlaube. Swisscom müsse so mehr Antennen bauen.

(AWP) Swisscom- und Coop-Verwaltungsratspräsident Hansueli Loosli ärgert sich über das Nein der Politik zur Lockerung der Antennengrenzwerte der fünften Generation (5G) im Mobilfunknetz.

«Die Konsumenten wollen alles online, rund um die Uhr. Die Firmen bauen auf IoT und digitalisieren ihre Prozesse. Dazu ist 5G eine Voraussetzung”, sagte Loosli im Interview mit der «Handelszeitung» (Vorabdruck zur Ausgabe vom 23.08.).

«Ich kann das nicht nachvollziehen», so Loosli weiter. In China werde ab Anfang 2019 der Schalter auf den 5G-Standard gedreht. Und auch in der EU seien die Grenzwerte bei weitem nicht so streng wie in der Schweiz.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?