Der neue Swisscom-Präsident Michael Rechsteiner hat das Amt Ende März von Hansueli Loosli übernommen. Im Gespräch mit FuW sagt er, wie er die Spitze im VR-Ranking verteidigen will, wie es zu einer erneuten gravierenden Netzpanne kommen konnte und wie der Ausbau des 5G-Netzes wieder in Gang gebracht werden soll.

Herr Rechsteiner, wie hat sich die Pandemie auf die Arbeit des VR ausgewirkt?
Die Art der Zusammenarbeit war fundamental anders. Sämtliche Sitzungen wurden online durchgeführt, später hybrid. Technisch war das kein Problem. Aber die strikte Disziplin, die das erfordert, erschwert informelle Diskussionen. Und diese sind immens wichtig. Künftig werden wir uns für ordentliche Meetings wieder physisch vor Ort treffen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?