Unternehmen / Finanz

Swissquote will Rekordjahr wiederholen

Analyse | Das Wachstum der Online-Bank soll trotz volatilen Märkten weitergehen. Die Aktien bleiben kaufenswert.

Schon bei Publikation der positiven Gewinnwarnung am 17. Januar war bekannt, dass Swissquote 2021 ein Rekordjahr hingelegt hatte. Das am Donnerstag publizierte Zahlenset birgt deshalb kaum Überraschungen ausser den neu gesetzten Jahres- und Mittelfristzielen: Swissquote-CEO Marc Bürki geht davon aus, im laufenden Geschäftsjahr das Rekordergebnis von 2021 wiederholen zu können – und das trotz den aktuellen Marktturbulenzen und dem anspruchsvollen Makroumfeld.

So sollen Ende Jahr ein praktisch unveränderter Nettoertrag von 475 Mio. Fr. und ein Vorsteuergewinn von 225 Mio. Fr. in den Büchern stehen. Die Online-Bank geht davon aus, dass ihr dynamisches Wachstum das schwierige Marktumfeld kompensieren kann. Die Aktien jedenfalls haben in diesem Umfeld jüngst deutlich gelitten. Dank der hohen Profitabilität und der verbesserten Kapitalausstattung sieht sich Swissquote zudem veranlasst, die Dividende von 1.50 Fr. auf 2.20 Fr. anzuheben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?