Unternehmen / Industrie

Syngenta-IPO könnte 10 Mrd. $ schwer werden

Der Agrochemiekonzern erhält grünes Licht für die Kotierung in Schanghai. Der Börsengang könnte der weltweit grösste im laufenden Jahr werden.

(AWP) Der voraussichtlich weltweit grösste Börsengang in diesem Jahr hat eine wichtige Hürde genommen. Die chinesische Wertpapieraufsicht China Securities Regulatory Commission (CSRC) nahm den Antrag des Agrochemiekonzerns Syngenta Group für ein Listing am Star Market der Börse Schanghai an, wie dem bei der Börse eingereichten Prospekt am Freitag zu entnehmen war. Der bisherige Eigner, der Staatskonzern ChemChina, peilt mit dem Börsengang einen Erlös von rund 65 Mrd. Yuan oder umgerechnet 10 Mrd. $ an. Im Rahmen der Transaktion wolle Syngenta bis zu 2,79 Mrd. Aktien platzieren, wie es in dem Dokument hiess.

Syngenta insgesamt dürfte inklusive Schulden mit rund 60 Mrd. $ bewertet werden, wie mit der Transaktion vertrauten Personen zur Nachrichtenagentur Reuters gesagt hatten. Syngenta fasst früheren Angaben zufolge eine Zweitnotierung ins Auge, die einige Monate nach der Erstnotiz über die Bühne gehen könnte. Mögliche Börsenplätze dafür wären Zürich, London oder Hongkong. ChemChina, die inzwischen in Sinochem Holdings aufgegangen ist, hatte Syngenta 2017 übernommen und von der Schweizer Börse SIX genommen.