Unternehmen / Industrie

Syngenta verschwinden bald von der Börse

Die Aktien des Chemiekonzerns werden nach der Übernahme durch den chinesischen Staatskonzern ChemChina in den USA wie auch in der Schweiz dekotiert.

(AWP) Der Agrochemiekonzern Syngenta dekotiert im Rahmen der Übernahme durch den chinesischen Staatskonzern ChemChina seine an der US-Börse NYSE gehandelten American Depositary Shares (ADS).

Damit würden sogleich auch die Meldepflichten gemäss dem US-Börsengesetz Securities Exchange Act wegfallen, teilt Syngenta am Donnerstag mit.

Das Basler Unternehmen wurde bekanntlich von ChemChina übernommen, wobei die Chinesen seit Mitte Juli über 98% an Syngenta halten.

Mitte Dezember hatte das Appellationsgericht Basel-Stadt sämtliche im Publikum verbliebenen Syngenta-Aktien für kraftlos erklärt.

Und kurz darauf bewilligte die Regulationsbehörde der Schweizer Börse SIX die Dekotierung der Syngenta-Papiere per 8. Januar 2018. Der letzte Handelstag an der Schweizer Börse ist der 5. Januar.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare