Unternehmen / Gesundheit

Tecan schlägt zu

Analyse | Der Laborausrüster ringt sich zur grössten Akquisition seiner Geschichte durch und investiert fast 1 Mrd. Fr.

Die Frage war nicht ob, sondern wann und was. Schon kurz nach seinem Amtsantritt vor etwas mehr als zwei Jahren machte CEO Achim von Leoprechting klar, dass Tecan grössere Akquisitionen ins Auge fasse. In einem Interview mit «Finanz und Wirtschaft» im vergangenen November doppelte er nach: «Wir können bis 1 Mrd. Fr. gehen».

Den Worten folgen nun Taten. Die auf Laborautomation spezialisierte Tecan kauft für 1 Mrd. $ resp. 920 Mio. Fr. die US-Gesellschaft Paramit. Es handelt sich um die mit Abstand grösste Transaktion in 41 Jahren Unternehmensgeschichte. Die 1990 in Kalifornien gegründete Paramit befindet sich seit zehn Jahren mehrheitlich im Besitz der New Yorker Investmentfirma Altaris Capital Partners. Mit der Übernahme wird Tecan etwa ein Drittel grösser, doch verwässert sich die operative Marge zunächst etwas. Der Preis ist nicht überrissen. CEO Achim von Leoprechting erläuterte im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft»: «Wir waren seit 2015 in Kontakt mit Altaris. Einen Bieterprozess gab es nicht.» Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?