Würde man ein Verhältnis aus Beachtung im Finanzmarkt zum Wert der gehandelten Aktien eines Unternehmens ermitteln: Tecan hätte wohl eines der niedrigsten an der Schweizer Börse. Mit einer Marktkapitalisierung von 3,3 Mrd. Fr. und einem Streubesitz von 100% belegt das Medizinaltechnikunternehmen derzeit Rang 47 von 215 kotierten Unternehmen an der SIX. Trotzdem verfolgen wenige Finanzanalysten das Medizinaltechnikunternehmen regelmässig. Und in den Börsenberichten ist der Name selten zu lesen.

Vielleicht hat das bescheidene Profil mit der wechselvollen Unternehmensgeschichte und etlichen Enttäuschungen für die Aktionäre zu tun. Ende der Achtzigerjahre etwa musste der Ausrüster von Medizinlabors saniert werden. Auch 2001 bis 2004 bekundete Tecan grosse Schwierigkeiten, die zur Folge hatten, dass der Aktienkurs von 150 auf 30 Fr. sank.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Analyse»

Alle Artikel »