Unternehmen / Technologie

Tech-Aktien: Die Party geht vorerst weiter

Die Korrektur bei Technologiewerten war kurz und heftig. Ein Ende der Rally ist nicht absehbar. Für Anleger ist dennoch Vorsicht geboten.

Es war nicht das ganz grosse Beben, aber vielleicht ein kleiner Vorgeschmack darauf. Der vermeintlich unmotivierte Mini-Crash von Aktien aus dem Technologiesektor kam Mitte Woche zu einem vorläufigen Ende. Auch am Mittwoch notierten Futures auf den US-Technologieindex Nasdaq im positiven Bereich. Anleger können also vorerst aufatmen. Die vorangehende Rutschpartie hatte es in sich. In zwei Handelstagen verloren etwa die Apple-Titel 6,4% oder 50 Mrd. $ ihres Börsenwerts.

Auch die Valoren von Facebook, Amazon, Microsoft und Google (Alphabet) zog es in die Tiefe – zusammen mit Apple bekannt als FAAMG-Aktien. Den Schweizer Markt traf es am Montag, besonders hart die Papiere des Sensorherstellers und Apple-Zulieferers AMS: Sie waren zeitweise weniger als 60 Fr. wert, ein Taucher von 13%. Auch die Börsenlieblinge Temenos und Logitech sowie die Aktien des Chipspezialisten U-Blox und des Sensorherstellers Inficon mussten Federn lassen, konnten sich am Dienstag und Mittwoch aber etwas erholen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?