Märkte / Aktien

«Tech-Unternehmen sind weiterhin stark»

Randeep Somel, Portfoliomanager für globale Aktien bei M&G Investments, meidet Banken und Airlines – andere Finanz- und Reisetitel seien aber interessant.

Herr Somel, was war der Grund für den Marktabschwung ab Anfang September?
Die Erholung nach dem starken Ausverkauf im Februar und März ist auf beispiellose Konjunkturpakete zurückzuführen. Unterstützung kam von der US-Regierung, der Europäischen Union und den Zentralbanken. Diese Rettungspakete brachten Anleger dazu, Vertrauen zu schöpfen, dass die Wirtschaft schnell zur Normalität zurückkehrt. Aber jetzt nimmt die Unsicherheit zu: Die Zahl der Covid-19-Fälle steigt, es könnten Lockdowns oder andere Massnahmen verhängt werden. Das hat wahrscheinlich einige Gewinnmitnahmen am Markt ausgelöst.

Die Aktienkurse, insbesondere von Tech-Titeln, sind recht schnell gestiegen – eine gewisse Korrektur war doch abzusehen?
Ein Grund für die starke Rally in Tech- und anderen Wachstumsunternehmen ist der Rückgang der Zinsen. Das Kapital geht dann in Unternehmen, die in diesen herausfordernden Zeiten weiter wachsen. Diese Teile des Aktienmarktes profitieren stark vom geldpolitischen Stimulus. Gewinnmitnahmen waren sicherlich ein Grund für den Ausverkauf, aber so etwas braucht immer einen Auslöser. Und das war nicht nur der derzeitige Anstieg der Infektionen: Wenn es nun kälter wird, könnte sich die Zunahme der Infektionen beschleunigen. Dies führt zu Unsicherheit auf dem Markt, dass weitere Massnahmen zur Eindämmung der Wirtschaftstätigkeit ergriffen werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?