Märkte / Aktien

Technologie ist auch in Europa Trumpf

Das Gesicht des europäischen Aktienmarktes wandelt sich. Während Tech-Konzerne stetig an Bedeutung gewinnen, büsst der Finanzsektor weiter an Relevanz ein.

Nächsten Montag werden die Karten in einem der wichtigsten Aktienindizes neu gemischt. Gleich fünf Unternehmen rücken in den Euro Stoxx 50 vor – es ist der grösste Wechsel im europäischen Blue-Chip-Barometer seit mehr als zwanzig Jahren. Die Änderungen spiegeln deutlich, wie sich die Stärkeverhältnisse im Markt verschieben: Während der Technologiesektor – begünstigt durch die Coronakrise – seine Führungsposition ausbaut, büsst die krisengeplagte Finanzbranche weiter an Terrain ein.

Im Unterschied zu anderen Aktien­indizes, die häufigere Überprüfungen erfahren, wird die Zusammensetzung des Euro Stoxx 50 nur einmal im Jahr angepasst. Als Entscheidungsgrundlage dient jeweils die Free-Float-Marktkapitalisierung per Ende August – also der gesamte Marktwert aller in Streubesitz befindlichen Aktien eines Unternehmens. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.