Unternehmen / Schweiz

Temenos darbt weiter

Analyse | Cloud-Geschäft kann Ausfälle bei Lizenzen nicht kompensieren.

Der Anbieter von Bankensoftware leidet immer noch an den Folgen der Pandemie. Die vorab publizierten Umsatz- und Gewinnzahlen zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr 2020 legen nahe, dass die Erholung noch länger dauern wird. Auch wenn sich das Management ausgesprochen optimistisch gibt und für das laufende Geschäftsjahr zweistelliges Umsatzwachstum bei Softwarelizenzen in Aussicht stellt.

Im abgelaufenen Jahr sah es derweil düster aus. Der Umsatz mit Softwarelizenzen, dem wichtigsten Indikator für die Entwicklung des Kerngeschäfts, bildete sich um ein Fünftel zurück. Das Betriebsergebnis konnte mit 320 Mio. $ etwa stabil gehalten werden (+1%). Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare