Unternehmen / Schweiz

Temenos auf gutem Weg

Analyse | Der Genfer Bankensoftwarehersteller hat die Kosten im Griff und kann im dritten Quartal 2013 bei praktisch unverändertem Umsatz den Gewinn verbessern.

Temenos kommt bei der Verwirklichung des Turnaround unter dem seit Juli 2012 amtierenden CEO David Arnott gut voran. Im nicht profitablen Servicegeschäft ging der Umsatz in den drei Monaten bis Ende September strategiekonform zurück (–21% auf 23,9 Mio. $), gleichzeitig konnte die Marge im Vorjahresvergleich sieben Prozentpunkte auf –4% verbessert werden. Das hänge damit zusammen, dass der Anteil höherwertiger Dienstleistungen zugenommen habe. Diese würden nun bereits 20% des gesamten Servicegeschäfts ausmachen, sagte Arnott am Dienstagabend nach der Resultatpublikation in einer Telefonkonferenz. Die Restrukturierung in diesem Bereich komme schneller voran als erwartet, für 2014 strebe man den Break-even an. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?