Unternehmen / Ausland

Tesla droht die drei aus Detroit abzuhängen

Die Autobauer sind in einer Krise wie zuletzt während der Grossen Rezession. Tesla könnte als Gewinner hervorgehen.

Das Verdikt ist klar. Während sich Tesla verdoppelt, verlieren die drei aus Detroit fast die Hälfte an Wert. Mit 147 Mrd. $ ist der Elektroautobauer mittlerweile mehr als doppelt so schwer wie GM, Ford und Fiat Chrysler zusammen. Offenbar ist egal, dass Tesla mehr als ein Jahr benötigt, um so viele Autos zu bauen, wie die Drei aus Detroit in einem Monat.

Doch Anfang Mai wurde das selbst Tesla-CEO Elon Musk zu viel. «Der Preis der Tesla-Aktie ist zu hoch», schrieb er auf Twitter. Darauf gaben die Titel zwar nach, avancierten aber kurz darauf wieder. Das zeigt: Tesla fährt in einer eigenen Liga. Selbst die Coronaviruspandemie kann dem Elektroautobauer nicht viel anhaben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Walter Weiss 17.05.2020 - 10:53
Während Tesla früher über Massen kritisiert wurde, werden aktuell gravierende Probleme kaum mehr wahrgenommen. Bspw., bei den 85er Model S wurde die Ladegeschwindigkeit in etwa halbiert, Tesla schweigt eisern dazu, Betrug wie bei VW, hier um die 8jährige Batterie”garantie” zu retten. Die Reichweite, z.B. beim P85D ist etwas mehr von der Hälfte, wie versprochen. Der Autopilot 1 fährt seit ca.… Weiterlesen »
Oliver Schmid 17.05.2020 - 21:55
Warum soll Tesla in einer Rezession besser dastehen als andere Autobauer, Herr Lüscher ? In einer Rezession kaufen die Leute möglichst günstige Autos, das hat Elon Musk gar nicht im Sortiment, obwohl er es immer versprochen hat. Ich rede hier nicht von 40-50K sonder Autos für 15-20K. Zudem wird der Oelpreis noch lange tief bleiben, also noch weniger Leute werden… Weiterlesen »