Unternehmen / Ausland

Tesla erzielt Auslieferungsrekord

Der Elektroautohersteller meldet für das erste Quartal einen Auslieferungsrekord. Doch der Lockdown in Schanghai belastet.

(Reuters) Der Elektroautohersteller Tesla hat im abgelaufenen Quartal so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie noch nie. Die Produktion geriet angesichts der weltweiten Lieferketten-Probleme und dem zeitweiligen Stopp der Fertigung im Werk Shanghai in Folge des dortigen Corona-Lockdowns aber ins Stocken. Das Quartal sei ausserordentlich schwierig gewesen, schrieb Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter (TWTR 38.79 -1.02%).

Insgesamt seien in den ersten drei Monaten des Jahres 310’048 Fahrzeuge ausgeliefert worden, teilte der US-Konzern am Samstagabend mit. Das waren rund 1’000 mehr als von Experten erwartet und rund 1’500 mehr als im Schlussquartal 2021.

Die Produktion blieb mit 305’407 Fahrzeugen aber leicht hinter dem Vorquartal zurück. Grundsätzlich hat sich Tesla besser als viele Rivalen durch die Pandemie und die Lieferketten-Probleme navigiert. Dazu hat auch die neue Fabrik in Shanghai beigetragen. Der jüngste Corona-Lockdown in Shanghai hat aber dazu geführt, dass Tesla das Werk im März einige Tage schliessen musste.

Vor wenigen Tagen hatte Musk im Beisein von Bundeskanzler Olaf Scholz die neue Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin eröffnet und die ersten Modelle «made in Germany» an Kunden übergeben. Dort sollen später einmal 500’000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden.