Unternehmen / Finanz

Teure Sicherheit für Einleger

Die Revision der Einlagensicherung bringt Banken Mehrkosten.

Die EU tritt bei der Stärkung der Bankenunion auf der Stelle. Eurogruppen-Präsident Mario Centeno hat am Freitag in Luxemburg erneut Uneinigkeit zwischen den Mitgliedstaaten einräumen müssen. Ein Zankapfel ist die europäische Einlagensicherung. Sie soll die einzelnen Systeme mit nationaler Finanzierung – in der EU sind Bankeinlagen bis 100 000 Euro bei Insolvenz geschützt – zu einem System mit europäischer Finanzierung vereinen. Das Vorhaben scheitert bislang an der Angst vor faulen Krediten in Risikoländern. Bis zur erhofften Einigung braucht Centeno einen langen Atem.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.