Märkte / Immobilien

Teurer, grösser, ländlicher

Die Pandemie hat die Trends am Schweizer Wohnungsmarkt verstärkt. Neu ist die Stadtflucht.

Bis vor Kurzem galt auf dem Schweizer Wohnungsmarkt die Regel: Wer in einer grossen Stadt eine Wohnung sucht, braucht Geduld und Glück. Einfacher ist es abseits der Zentren. Zahlreiche Objekte stehen dort leer, und Hausbesitzer und Verkäufer sind froh, endlich einen Mieter oder Käufer zu finden. Deshalb sind auch die Mieten dort stärker unter Druck.

Doch mit der Pandemie hat sich das Bild geändert: Besonders auf dem Land stehen weniger Wohnungen leer, während sich die Situation in den Städten etwas entspannt hat. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare