Unternehmen / Finanz

Thiam tritt zurück

Credit Suisse wechselt nach einer Serie von Negativschlagzeilen den CEO aus. Der Nachfolger von Tidjane Thiam kommt aus dem eigenen Haus.

(AWP/RB) Paukenschlag bei Credit Suisse: Die Bank teilt heute Morgen mit, CEO Tidjane Thiam trete per 14. Februar zurück. Der Verwaltungsrat habe das an seiner gestrigen Sitzung einstimmig angenommen.

Thiams Nachfolger soll Thomas Gottstein werden. Seit 2015 ist er CEO von Credit Suisse Schweiz und als Mitglied der Konzernleitung für den Heimmarkt Schweiz verantwortlich. CS streicht in ihrer Mitteilung heraus, unter seiner Leitung sei der Beitrag des Schweizer Geschäfts zum Vorsteuergewinn der Gruppe von 1,6 auf 2,1 Mrd. Fr. gesteigert worden.

Der Verwaltungsrat spricht seinem Präsidenten Urs Rohner sein volles Vertrauen aus. Vizepräsident und Lead Independent Director Severin Schwan (CEO Roche) sagte, Rohner habe das Gremium «während dieser turbulenten Zeit in anerkennenswerter Weise geführt». Alle Schritte des Verwaltungsrats seien einstimmig erfolgt und nach sorgfältigen Beratungen. Man spreche dem Verwaltungsratspräsidenten das volle Vertrauen aus und erwarte, dass er sein Amt bis April 2021 ausüben werde.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare