Märkte / Devisen

Thomas Mayer: «Das Inflationsgespenst geht um»

Der Leiter der Denkfabrik Flossbach von Storch sieht eine Geldkrise heraufziehen. Derweil leben Notenbanker in einer selbst konstruierten Wunschwelt.

Die Ukrainekrise versetzt die Notenbanker noch mehr in eine Zwickmühle: Sollen sie den Fokus aufgrund explodierender Energiepreise auf die Inflationsbekämpfung legen? Oder sollen sie von der in Aussicht gestellten raschen Straffung der Geldpolitik abrücken, um die Wirtschaftserholung nicht abzuwürgen? Der Ökonom und Finanzexperte Thomas Mayer sieht die Welt unabhängig davon an einem Wendepunkt. Der Inflationsgeist ist längst aus der Flasche, und die Zentralbanken haben dem wenig entgegenzusetzen. Eine Geldschwemme, wie sie seit der Finanzkrise 2008 geschaffen wurde, hat in der Vergangenheit immer wieder zum Zusammenbruch von Volkswirtschaften und zu einer Neuordnung der Geldsysteme geführt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?