Unternehmen / Finanz

Thurgauer KB übertrifft die Erwartungen

Analyse | Zum ersten Mal seit dem Börsengang hebt die Kantonalbank die Dividende an. Dennoch hat sie bei der Ausschüttung noch Luft nach oben.

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) überrascht mit guten Geschäftszahlen für 2018. Die Bank selbst hatte ein Ergebnis unter dem des Vorjahres in Aussicht gestellt. Nun konnte sie den Ertrag auf 343,1 Mio. Fr. (+2,4%) und den Gewinn auf 134,2 Mio. Fr. (+3,7%) anheben. Sie schaffte das durch eine Steigerung der wichtigen Ergebnispfeiler und gewohnte Kostendisziplin.

Das sollen auch die Aktionäre zu spüren bekommen. Zum ersten Mal seit dem Börsengang vor vier Jahren hebt die Bank die Dividende überraschend um 5 Rappen auf 2.80 Fr. je Titel an. Bei der Ausschüttung hat sie jedoch weiterhin Luft nach oben. Nimmt man Dividende und die Abgaben an den Kanton als Mehrheitseigener zusammen, schüttet die TKB nur knapp 41% des Gewinns aus. 50% gelten in der Branche als ein guter Wert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare