Märkte

Tiefster Kryptowinter im Hitzesommer

Der Auszahlungsstopp der Kryptosparplattform Celsius versetzt den Digitalwährungen einen weiteren Schlag.

Der Kryptomarkt kommt nicht zur Ruhe. In den letzten sieben Tagen haben die wichtigsten unbesicherten Digitalwährungen nochmals zwischen 16% (Cardano) und 33% (Ether) an Wert verloren. Der Bitcoinkurs ist am Dienstag zwischenzeitlich bis auf 20’800 $ gesunken, den tiefsten Stand seit Ende 2020.

Damit ist die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zum ersten Mal seit Januar 2021 unter 1 Bio. $ gefallen. Auf dem Höchst im November war der gesamte Kuchen dreimal so viel wert. Die Ironie der Geschichte: Jenes Allzeithoch erreichte die Kryptowelt, kurz nachdem der erste US-Bitcoin-ETF an den Start gegangen war.

Als riskante Anlage verschmäht

Seit Monaten leidet der Markt für digitale Vermögenswerte unter der grossen Verunsicherung an den Finanzmärkten wegen der Inflation und steigender Zinsen. Börsengänge werden abgeblasen, Risikokapitalgeber ziehen sich zurück, Anleger reduzieren die riskanten Positionen, zu denen auch Kryptowährungen zählen. Viele junge Kryptomillionäre und Reddit-Trader erleben gerade ihren ersten Bärenmarkt und versuchen, ihren Gewinn zu retten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?