Unternehmen / Konsum

Titlis erzielt dank Einmaleffekten deutlich mehr Umsatz

Das Bergbahnunternehmen hat im ersten Halbjahr 2013/14 einen um 13% höheren Umsatz erwirtschaftet. Grund dafür ist Ertrag aus dem Verkauf von Wohnungen.

(AWP) Die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis haben im ersten Halbjahr 2013/14 (per Ende April) den Ertrag und insbesondere den Gewinn deutlich gesteigert. So stieg im Winterhalbjahr der Betriebsertrag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 13% auf 34,1 Mio. Fr. Davon entfielen 20,2 Mio. (+3,3%) auf die Bahnen und 9,1 Mio. (-3,1%) auf die Hotels und Restaurants am Berg.

Zur Umsatzsteigerung hätten allerdings Nettoerträge von 3,7 Mio. Fr. aus Verkäufen von Wohnungen im Titlis Resort massgeblich beigetragen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Diese Erträge seien einmalig und der Firmenumsatz werde sich nach Abschluss des Projektes Titlis Resort wieder reduzieren, hiess es. Der Rückgang bei den Hotel- und Restauranteinnahmen sei vor allem darauf zurückzuführen, dass mehr Zimmer mit Frühstück anstelle von Halbpension gebucht wurden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?