Unternehmen / Industrie

Transaktion von Sika stösst auf gute Resonanz

Das Übernahmeangebot des Spezialisten für Bauchemikalien wird von Finanzanalysten als ein guter Schritt beurteilt.

«Wir mögen den Parex-Deal», schreibt Markus Mayer, Analyst von Baader-Helvea, in einer Notiz zum verbindlichen Übernahmeangebot von Sika für den französischen Mörtelhersteller Parex, der sich im Besitz der Private-Equity-Gesellschaft CVC befindet. Die Offerte von Sika bewertet Parex mit einem Unternehmenswert von 2,5 Mrd. Fr.

Auf den ersten Blick sehe die Transaktion gemessen am Verhältnis aus Unternehmenswert zum operativen Ergebnis zwar recht teuer aus, teurer als die Akquisitionen der vergangenen Jahre. Unter Berücksichtigung des Synergieziels von 80 bis 100 Mio. Fr. sei der Preis jedoch vernünftig.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare