Unternehmen / Technologie

Trifork profitiert von Verkauf

Der Softwarehersteller erhöht nach dem Verkauf von Anteilen eines Tochterunternehmens seinen Ebit-Ausblick.

(AWP) Der Softwarehersteller Trifork erhöht seine Ebit-Guidance für 2021 auf 34-36,5 von 13-15,5 Mio. €. Der Grund ist, dass die Gesellschaft Anteile seiner auf Life-Science-Software spezialisierten Tochter Dawn Health an ein Konsortium an Investoren verkauft hat.

Nach der Transaktion halte Trifork noch 32,4% der Dawn Health-Anteile, teilte die Gruppe am Dienstag mit. Durch den Verkauf und die Dekonsolidierung entstehe ein positiver Effekt von 20 bis 22 Mio. €, der als Spezialeffekt dem EBIT zugutekomme, nicht aber dem Segment adjustierten Ebitda. Demnach bleibe die Umsatz- und adjustierte Ebitda-Guidance unverändert bei 150 bis 155 Mio. respektive 27,5-30 Mio., so das Communiqué.

Trifork ist an der Nasdaq Copenhagen S/A kotiert. Eine eigentlich für Ende Juni geplante Zweitkotierung an der SIX wurde wegen rechtlicher Unsicherheiten bezüglich der Doppelkotierung auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.