Märkte / Makro

Trump ernennt neuen Chefökonomen

Der TV-Kommentator und Wirtschaftsanalyst Larry Kudlow wird nach eigenen Angaben neuer Top-Wirtschaftsberater von US-Präsident Trump.

(Reuters) Der konservative TV-Kommentator und Wirtschaftsanalyst Larry Kudlow wird nach eigenen Angaben neuer Top-Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump.

«Der Präsident hat mir den Posten gestern Abend angeboten und ich habe angenommen», sagte Kudlow am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Er gehe davon aus, dass die Entscheidung am Donnerstag offiziell bekanntgegeben werde.

Die Sprecherin des US-Präsidialamts, Sarah Sanders, bestätigte zwar ein Gespräch zwischen Trump und Kudlow am Dienstag. Eine Stellungnahme zu Personalfragen lehnte sie jedoch ab. Zuvor hatten US-Medien von dem Schritt berichtet. Eine Bestätigung des Senats für die Ernennung ist nicht notwendig.

Kudlow ist ein langjähriger Freund und früher Unterstützer des Präsidenten. Seit Tagen galt er als Favorit für den Posten des Direktors des Nationalen Wirtschaftsrates. Der 70-Jährige war bereits Wirtschaftsberater des republikanischen Präsidenten Ronald Reagan, arbeitete an Wallstreet und ist inzwischen ein bekanntes Gesicht im Kabelfernsehen.

Kudlow hatte sich wie der bisherige Amtsinhaber Gary Cohn ursprünglich gegen die von Trump angekündigten Schutzzölle auf Stahl und Aluminium ausgesprochen. Der Präsident erklärte jedoch am Mittwoch, Kudlow habe sich inzwischen seiner Sichtweise angeschlossen.

Cohn nannte vergangene Woche keinen konkreten Grund für seinen Rücktritt. Aus Präsidialamtskreisen hieß es jedoch, sein verlorener Kampf gegen Trumps Zölle-Pläne einer von mehreren Gründen dafür. Cohn galt als Verfechter des Freihandels. Sein Rückzug hatte Sorgen vor einem weltweiten Handelskrieg geschürt.

Leser-Kommentare