Unternehmen / Ausland

Twitter-CEO: der Anti-Musk

Der Verwaltungsrat von Twitter stimmt dem Übernahmeangebot von Elon Musk zu. Für Parag Agrawal, den Chef des Internetdienstes, wird es damit ungemütlich.

Das Leben von Parag Agrawal, dem Chef von Twitter, ist schnell erzählt: Geboren im Bundesstaat Rajastan, wuchs er gemäss seinen eigenen Worten wie jedes normale indische Kind auf. Früh kam die Begeisterung für Mathematik und Computer, die Übersiedelung in die USA im Jahr 2005 für die Doktorarbeit an der Universität Stanford ist geradezu klassisch.

Nach kürzeren Einsätzen bei den Internet- und Telekommunikationsunternehmen Microsoft, Yahoo und AT&T stieg er 2011 bei Twitter als Softwareentwickler ein. 2017 folgte die Ernennung zum Chief Technology Officer, seit vergangenem November ist Agrawal nach dem Weggang des Twitter-Gründers Jack Dorsey CEO.

Musk will mehr

Am Aktienmarkt kam die Wahl nicht gut an. Die Valoren, schon seit Ende Oktober im Niedergang, sackten nach Agrawals Ernennung weiter ab. Von Oktober bis März verloren sie 40%. Die Nutzerzahlen des Mikroblogging-Dienstes dümpeln dahin, derzeit sind es 229 Mio. Bis Ende 2023 sollen es 315 Mio. sein, das ist zumindest das Ziel des CEO.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?