Unternehmen / Konsum

TX Group rechnet mit schwachem Semester

Der Medienkonzern erwartet für das erste Halbjahr einen deutlichen Umsatzrückgang sowie ein negatives Ergebnis.

(AWP/RI) Der Medienkonzern TX Group, ehemals Tamedia sowie Herausgeber von «Finanz und Wirtschaft», rechnet für das laufende erste Halbjahr 2020 mit einem negativen Ergebnis: Man erwarte einen Umsatzrückgang zwischen rund 10 und 15% im Vergleich zum Vorjahr sowie ein negatives Ergebnis auf Stufe Ebit, teilte die Gesellschaft am Montagabend mit.

Dies auf Basis der nun vorliegenden Märzzahlen und derzeit bestehender «Buchungsstornierungen» infolge der Coronakrise. Vor dem Hintergrund des nicht vorhersehbaren weiteren Verlaufs und der vom Bundesrat skizzierten schrittweisen Lockerungen aus dem Lockdown müsse von einem fortgesetzten Rückgang des Werbeumsatzes ausgegangen werden, hiess es.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?