Unternehmen / Konsum

TX Group rutscht tief ins Minus

Der Medienkonzern wird stark von der Coronakrise getroffen. Der Umsatz geht zurück, und es resultiert ein hoher Verlust im ersten Halbjahr.

(AWP) Die TX Group hat im ersten Halbjahr im Zuge der Coronakrise einen grossen Verlust eingefahren. Trotz Bekenntnis von Verwaltungsratspräsident Pietro Supino zum Kerngeschäft Journalismus muss Tamedia (Herausgeberin von «Finanz und Wirtschaft») in den kommenden drei Jahren 70 Mio. Fr. einsparen. Dutzende Stellen sollen wegfallen.

Der rückläufige Umsatz sowie starke Goodwill-Wertberichtungen haben im ersten Halbjahr 2020 zu einem Verlust von rund 109 Mio. Fr. geführt, wie die TX Group am Dienstag mitteilte. Der Umsatz des grössten privaten Schweizer Medienhauses sank um knapp 18 Prozent auf noch rund 431 Mio. Fr. Im Vorjahr hatten unter dem Strich noch knapp 54 Mio. Fr. Gewinn resultiert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?