Unternehmen / Konsum

TX Group mit Ertragseinbruch

Das Verlagshaus leidet unter Printgeschäft und Konkurrenzkampf. Aktionären wird die Dividende gekürzt.

Die TX Group (TXGN 65.1 -0.15%), ehemals Tamedia, ist 2019 dank Übernahmen gewachsen. Die Medien- und Technologiegruppe, die auch die «Finanz und Wirtschaft» herausgibt, kämpft mit dem Rückgang im Printbereich. Aber auch bei den Marktplätzen und weiteren Beteiligungen ist der Konkurrenzdruck gestiegen.

Auf Gruppenebene stieg der Umsatz 6,8% auf 1,08 Mrd. Fr., womit die Erwartung der Zürcher Kantonalbank (ZKB) von 1,05 Mrd. verpasst wurde. Das Wachstum verdankte der Konzern vor allem den Übernahmen von Goldbach, Zattoo und «Basler Zeitung». Organisch resultierte dagegen ein Minus von 5%. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit brach überproportional rund 46% auf 70,4 Mio. ein. Auch hier hatten die Analysten mit 100 Mio. mehr erwartet.

Grund dafür waren neben den operativen Schwierigkeiten der Bezahlmedien, die unter dem schwachen Printwerbemarkt leiden, die höheren Abschreibungen als Folge der Übernahmen und Investitionen in die Digitalplattformen. Daneben belastete eine Wertminderung auf dem Goodwill.

Aber auch ohne diese lag der Betriebsgewinn laut ZKB leicht unter den Erwartungen. Die Ebit-Marge sank erneut und lag mit 6,5% deutlich unter der mittelfristigen Zielsetzung des Managements von 15%.

Der Gewinn ging dank Sondereffekten mit 24,5% weniger stark auf 97,8 Mio. zurück. Ein ordentlicher Gewinn aus dem Verkauf von Localsearch und Starticket schönten das Ergebnis. Mit einem Rückgang um 3 auf 6.10 Fr. erreichte der Gewinn je Aktie die Schätzung der «Finanz und Wirtschaft». Die Aktionäre sollen eine um 1 Fr. verminderte Dividende von 3.50 Fr. je Titel erhalten.

Die Aktien haben seit Anfang 2019 knapp ein Fünftel an Wert verloren. Mittlerweile liegt das Kurs-Buchwert-Verhältnis noch bei günstigen 0,5. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 15 sind die Aktien historisch betrachtet aber durchschnittlich bewertet. Angesichts des schwierigen Umfelds bleibt die ZKB vorsichtig für die Titel.

Die komplette Historie zu TX Group finden Sie hier. »