Unternehmen / Schweiz

U-Blox hält Tempo als Trendsetter

Analyse | Das «Internet der Dinge» ist in aller Munde. Der Chipentwickler erntet jetzt schon die Früchte des Megathemas.

Wer kennt als Mutter oder Vater nicht die Furcht, das Kind gehe einmal verloren, auf einem Volksfest etwa? Mit dem Produkt Trax des schwedischen Anbieters WTS ist diese Angst Vergangenheit. Das Gerät wird an den Hosenbund des Kindes geclipst, dann lassen sich Tochter oder Sohnemann stets per Handy orten – inklusive Alarm, wenn der oder die Kleine sich aus einem festgelegten Bereich entfernt. Das Herzstück des Trax kommt aus der Schweiz: Den Sender treibt ein Chipmodul von U-Blox an. Der Halbleiterentwickler profitiert von solchen neuartigen Produkten wie dem Trax, das zeigen die jüngsten Halbjahreszahlen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare