Unternehmen / Schweiz

U-Blox enttäuscht einmal mehr

Analyse | Alle Jahre wieder: Auf seinem Analystentag kappt der Chipentwickler die Prognose teils und verschiebt sie um ein Jahr. Die Ziele für 2019 stehen. Immerhin.

Die wichtigste Nachricht lieferte U-Blox-CEO Thomas Seiler zwei Minuten nach dem Start des Investorentages am Mittwoch in der Nähe von Horgen am Zürichsee: «Um es vorweg zu nehmen: Unser Ausblick für das laufende Jahr bleibt unverändert.» Eine Selbstverständlichkeit ist das leider nicht. Beim Investorenanlass vor einem Jahr senkte der Chipentwickler die Prognose, diese Ziele für 2019 hat das Management unter Seiler zuletzt bei Vorlage der Halbjahreszahlen Ende August gestutzt – und in der Konsequenz verschiebt die Gesellschaft nun die Mittelfristziele um ein Jahr. Die Aktien verloren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.