Unternehmen / Finanz

UBS trennt sich von Immobilien-Joint-Venture in Japan

Das Asset Management der Grossbank verkauft die Anteile an einem japanischen Immobilien-Joint-Venture.

(AWP) Das Asset Management der UBS (UBSG 16.09 +1.20%) verkauft ihren Anteil an einem japanischen Immobilien-Joint-Venture. Der Anteil der UBS am Joint Venture zwischen UBS Realty Inc und Mitsubishi Corp. geht an den Finanzinvestoren KKR & Co, wie die Bank am Donnerstag mitteilt.

Der Abschluss der Transaktion wird im April 2022 erwartet und ist noch abhängig von behördlichen Genehmigungen. Er soll UBS Asset Management einen Gewinn von rund 900 Mio. $ in die Kasse spülen und das Kernkapital (CET 1) um den entsprechenden Betrag erhöhen.

Das Vermögensverwaltungsgeschäft sowie das Investment Banking in Japan sind von dieser Transaktion nicht betroffen.