Unternehmen / Finanz

UBS bereitet sich auf Klage der US-Justiz vor

Die Grossbank erwartet eine Klage der Justizbehörde wegen Tricksereien bei Verbriefungen von Hypotheken – und will sich energisch zur Wehr setzen.

UBS sei vom United States Department of Justice (DoJ) informiert worden, dass die Behörde heute Donnerstag eine Zivilklage gegen sie erheben wolle, teilte die Schweizer Grossbank am Mittwochabend mit.

Die Bank vertritt die Auffassung, dass die zu erwartende Klage weder durch Fakten gestützt sei noch eine gesetzliche Grundlage habe. UBS werde sich im Interesse ihrer Aktionäre energisch dagegen zur Wehr setzen, schreibt die Bank. Sie sei zuversichtlich bezüglich der Rechtslage und seit einiger Zeit vollauf vorbereitet, sich vor Gericht zu verteidigen.

Verbriefungstricksereien

Die Klage des DoJ bezieht sich gemäss Mittteilung auf Praktiken der Verbriefung und des Verkaufs von mit US-Wohnhypotheken besicherten Papieren, sogenannten Residential Mortgage Backed Securities, kurz RMBS.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare