Märkte / Immobilien

UBS-Immobilienblasenindex sinkt leicht

Der Immobilienblasenindex der UBS verharrt im dritten Quartal trotz leichtem Rückgang in der Risikozone.

(AWP) Die Risiken einer Blase auf dem Schweizer Wohnungsmarkt haben leicht abgenommen, bleiben aber nach wie vor gross. Der von der Grossbank UBS vierteljährlich berechnete Immobilienblasenindex ist im dritten Quartal auf 1,38 Punkte von einem für das Vorquartal revidierten Wert von 1,41 Stellen zurückgegangen.

Die UBS führt den leichten Rückgang in einer Mitteilung vom Freitag auf eine Reihe von Faktoren zurück: Während die Eigenheimpreise leicht gesunken sind, fiel das Wachstum der Hypothekarverschuldung nochmal schwächer aus als in den Vorquartalen. Zudem habe die Nachfrage nach Buy-to-let-Investitionen etwas nachgelassen. Allerdings würden das schwache Wirtschaftswachstum und sinkende Mieten einen deutlicheren Abbau der Ungleichgewichte auf dem Eigenheimmarkt verhindern.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare